Verkehrsmodell Steiermark

Auftraggeber/Partner: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 16 – Verkehr und Landeshochbau

Projektdauer: 2010 bis heute

Ansprechpartner: Dr. Kurt Fallast

Für das Bundesland Steiermark wurde das Verkehrsmodell Steiermark initialisiert. Seit der Erstellung wird an der kontinuierlichen Verbesserung des Modells gearbeitet, damit zukünftig sämtliche planungsrelevanten Aspekte des Individualverkehrs und des Öffentlichen Verkehrs in einem Modell abgebildet werden können.

Ein Verkehrsmodell erlaubt eine umfassende Abbildung von Wechselwirkungen zwischen den integrierten Verkehrssystemen mit ihren zugehörigen Verkehrsangeboten und den modellierten Ortsveränderungen von Individuen und Waren. Auf Basis dessen können Wirkungen einzelner Maßnahmen auf ein Gesamtsystem hin untersucht werden und somit verkehrspolitische Entscheidungen unterstützt werden.

Bei Initialisierung wurde dazu ein statisches Planungsverkehrsmodell für den MIV erstellt. In weiterer Folge sollen darauf aufbauend die Grundlagen für ein multimodales Verkehrsmodell geschaffen werden. Daher wurde bei der Erstellung des Verkehrsmodells bereits auf die Anforderungen möglicher Erweiterungen Rücksicht genommen.

Auftraggeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 16 – Verkehr und Landeshochbau