Entwicklungsprogramm für den Sachbereich Windenergie

Auftraggeber/Partner: Amt der Stmk. LR, A 7

Projektdauer: Zeitraum 2012 bis 2013

Projektpartner: freiland Umweltconsulting ZT GmbH

Ansprechpartner: Johannes Leitner

Das Entwicklungsprogramm für Windenergie (am 20. Juni 2013 von der Steiermärkischen Landesregierung beschlossen und im Juli 2013 als Landesverordnung erlassen; LGBl Nr. 72/2013) hat die Festlegung von überörtlichen Vorgaben zum raumverträglichen Ausbau der Windenergie in der Steiermark zum Ziel. Damit soll ein erhöhter Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern ermöglicht werden.

Gemeinsam mit unserem Projektpartner freiland umweltconsulting wurden wir von der zuständigen Abteilung 7 mit dem Projektmanagement, der fachlichen Koordination sowie der GIS-analytischen Entwurfsausarbeitung beauftragt.

Mit dieser Arbeit wird erstmals eine landesweite Festlegung von Vorrang- und Ausschlusszonen zur Nutzung von erneuerbaren Energien in der Steiermark erarbeitet, wobei insbesondere die Ziele und Grundsätze des Natur- und Landschaftsschutzes, der Raumordnung und der Erhaltung unversehrter naturnaher Gebiete und Landschaften im Sinne der Alpenkonvention berücksichtigt wurden.

Das Entwicklungsprogramm für Windenergie (am 20. Juni 2013 von der Steiermärkischen Landesregierung beschlossen und im Juli 2013 als Landesverordnung erlassen) hat die Festlegung von überörtlichen Vorgaben zum raumverträglichen Ausbau der Windenergie in der Steiermark zum Ziel. Damit soll ein erhöhter Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern ermöglicht werden.